beschaffungswesen.ch

Vergabeverfahren

Hinweis: Die Ausführungen beziehen sich auf die revidierten Beschaffungserlasse von Bund und Kantonen. Die Kantone treten voraussichtlich im Laufe der Jahre 2021/2022 der revidierten IVöB bei.

 
Abbruch und Widerruf

Widerruf des Zuschlags

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Vergabestelle einen Zuschlag in Form einer anfechtbaren Verfügung widerrufen. Art. 44 BöB/IVöB nennt die sichere Kenntnis (Abs. 1) oder hinreichende Anhaltspunkte (Abs. 2) für das Vorliegen gewisser Sachverhalte, welche die Vergabestelle zum Widerruf berechtigen. Den Zuschlag widerrufen kann die Vergabestelle beispielsweise, wenn die Anbieterin unwahre Angaben macht (Art. 44 Abs. 2 lit. a BöB/IVöB) oder Arbeitsschutzbestimmungen missachtet (Art. 44 Abs. 2 lit. f BöB/IVöB). Hintergrund der Widerrufsmöglichkeit ist, dass die Auftraggeberin nicht gezwungen werden soll, mit der Anbieterin zusammenzuarbeiten, wenn das Vertrauen in diese erschüttert ist.